Kreativwerkstatt International

Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (AGH-MAE)

Frauen, insbesondere mit migrantischem Hintergrund, haben es besonders schwer, den Weg zurück in den Beruf zu finden. Häufig fehlt ihnen eine abgeschlossene (anerkannte) Berufsausbildung.
In der Kreativwerkstatt International – einem alz-Projekt im Bewohnertreff der Grohner Düne – werden Beschäftigungsmöglichkeiten in der Textilverarbeitung angeboten. Hier werden Textilien für den Weiterverkauf gereinigt und ausgebessert. Außerdem werden aus beschädigten oder sonst nicht weiter verwendbaren Textilien und anderen Materialien neue nützliche Dinge wie Accessoires oder Gebrauchsgegenstände, etwa Einkaufstaschen oder Kissenbezüge, hergestellt. Dazu werden Handarbeitstechniken wie häkeln, stricken oder nähen erlernt. Darüber hinaus wird mit Materialien wie Papier, Pappen, Filzen, Reststoffen (z.B. Plastikflaschen, Dosen) gearbeitet, um Dekorationselemente, Spielzeuge und dergleichen zu fertigen.
Das Projekt ist so niedrigschwellig gestaltet, dass ungelernte wie auch ältere und gesundheitlich eingeschränkte Frauen sich darin erproben können. Sie sollen mit ihrer Teilnahme die Sicherheit in die eigene Lern- und Leistungsfähigkeit zurückgewinnen und berufsübergreifend notwendige Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit oder Durchhaltevermögen entwickeln.
Das Projekt wird vom Jobcenter Bremen gefördert.

Ansprechpartner

Arbeit und Lernzentrum e.V.
NordTechnik
Hermann-Fortmann-Str. 18
28759 Bremen

Das Projekt findet statt im Bewohnertreff der Grohner Düne.

Kirsten Gharbaoui
Tel. 0421 – 69 84 640
E-Mail

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstags
07:00 – 16:00 Uhr

Freitags
07:00 – 13:00 Uhr.